Online Kund*innen gewinnen:

7 Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest
🕐 Lesedauer: 5 Minuten

Mrz 11, 2020Text & Content

Vielleicht kennst du es: Deine hübsch gestaltete Website wird oft besucht, aber die Verweildauer der Besucher*innen ist nicht besonders lange? Schnell verlassen potentielle Kunden*innen deine Website wieder und du weißt nicht woran das liegen kann?  

Eine Website soll informieren, unterhalten und optimalerweise verkaufen.

Damit deine Website zum Kundenmagnet wird, solltest du die folgenden Fehler unbedingt vermeiden. 

online_kunden_gewinnen

7 Fehler auf deiner Website, die dafür sorgen, dass deine Leser*innen wegklicken​

 

1) Die Headline deiner Startseite ist „Herzlich Willkommen“

„Herzlich Willkommen“ klingt doch nett, denkst du jetzt? Das tut es auch – es klingt nett.

Und ich finde auch tatsächlich, dass ein Willkommensgruß auf eine Startseite integriert werden darf. Aber das „Herzlich Willkommen“ oder auch ein „Schön, dass du da bist!“ sollte nicht alleine dastehen – als Headline der Seite. Die Onlinewelt tickt einfach etwas anders, als die Offlinewelt. Potenzielle Kunden*innen haben deutlich weniger Zeit und haben immer die Möglichkeit schnell weiter zu klicken. Du hast also nicht viel Zeit, um von dir und deinem Angebot zu überzeugen.

Die Headline deiner Startseite ist oft das erste was gelesen wird, nutze diesen wichtigen Platz also unbedingt für die Worte, die deine Zielgruppe erreichen sollen.

Potenzielle Kunden*innen wollen wissen, ob sie bei dir richtig sind und für diese Information wollen sie nicht lange suchen.

 

2) Deine Leistung ist nicht ersichtlich

 

Welche Lösung bietest du? Worin bis du Experte*in? Was macht dich und dein Business aus? Bringe dein Angebot auf den Punkt und verpacke es in Worte, die zu dir und deiner Zielgruppe passen.

Behalte immer im Hinterkopf, warum jemand deine Website besucht. Potenzielle Kund*innen suchen nach einer Problemlösung und möchten genau wissen, was du zu welchen Konditionen anbietest.

Vielleicht ist dein Kund*in gerade in Eile und hat gar keine Zeit deine ganze Website nach deinem Angebot abzusuchen.

Mache es deinem(r) Kund*in so einfach wie möglich.

Ach und denke immer daran: Kund*innen kaufen das Ergebnis, nicht den Weg dorthin. Mache deinen Kund*innen klar, wie sich ihr Leben nach der Zusammenarbeit mit dir verändern wird.

3) Keine Bilder von dir

Stell dir einmal vor, du suchst nach einem Angebot oder nach einer Dienstleistung. Du findest zwei, die erst einmal grundsätzlich in die engere Auswahl kommen. Der Preis und das Angebot unterscheiden sich kaum, es gibt nur einen Unterschied – die Website des einen Dienstleisters zeigt Bilder des Teams oder der Geschäftsleitung, die andere nicht. Vielleicht liege ich auch falsch, aber vermutlich wählst du den Anbieter mit den Bildern. Was denkst du? Natürlich ist es auch immer leicht branchenabhängig, vor allem in Branchen, in denen eine enge Zusammenarbeit stattfindet, bauen Bilder Vertrauen auf. Wir möchten wissen, wer hinter dem Ganzen steht.

 

Achte unbedingt auf die Qualität deiner Bilder und überlege dir, welche Bilder zu dir und deinem Business passen.

4) Wenige oder gar keine Buttons

 

Buttons gehören in jedem Fall auf deine Website. Durch einen Button kannst du dafür sorgen, dass die Besucher*innen deiner Website von A nach B kommen. Das hat den Vorteil, dass sich durch das Weiterklicken von einer Seite zur nächsten Seite die Verweildauer auf deiner Website erhöht. Außerdem ist es einfach benutzerfreundlich, wenn sich der Besucher*in durch die Website klicken kann, ohne dafür ständig das Menü aufzurufen. Vor allem Smartphone-Nutzer möchten ungern hin und her scrollen um zur Angebots- und Buchungsseite zu kommen.

Außerdem ein klares JA zu Buttons: Wer wirkungsvolle Call-to-Action-Buttons sinnvoll einsetzt, kann damit die Conversation-Rate erhöhen. Die Conversation-Rate zeigt dir, wie viele deiner Websitebesucher*innen auch tatsächlich zu Käufern*innen werden.

5) Keine ansprechende Mobilversion

Jeden Tag werden unzählige Suchanfrage über das Smartphone getätigt. Ein guter Grund, die Unternehmensseite mobilfreundlich zu gestalten. Oft ist die Schriftgröße, die auf dem Desktop noch so perfekt schien, auf dem Smartphone kaum lesbar. Entweder ist der Text zu klein oder aber auch zu groß, sodass die Darstellung verzerrt wird. Beides führt oft dazu, dass der Besucher*in nicht findet wonach er sucht oder sogar genervt schnell zur Konkurrenz klingt. 

Neben dem Text müssen oft auch die Bilder entsprechend angepasst werden. Denk auch an interne Verlinkungen – diese sind gerade für die Mobilversion unverzichtbar.

6) Du baust kein Vertrauen auf 

 

Nur die wenigsten der potenziellen Kund*innen, die auf deine Website klicken, wissen konkret was sie suchen.

Sie kennen ihr Problem, wissen aber noch nicht welche Lösung sie benötigen.

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört?

Das heißt für dich: Bringe auf den Punkt, mit welchen Lösungen du Probleme löst. Aber nicht nur das – zeige wer du bist und warum ein Kauf bei dir einen absoluten Mehrwert bietet. 

Präsentiere dich als Expert*in auf Augenhöhe.

7) Deine Website hat keine klare Linie

 

Das ist etwas, was mir immer wieder auffällt und mich wirklich stört.

 

Natürlich macht es Spaß sich auszuprobieren. Aber deine Website präsentiert dich und dein Unternehmen und zeigt deinen Kund*innen, ob sie bei dir richtig sind.

 

Beschäftige dich mit deiner Zielgruppe.

 

Welche Tonalität, welche Farben oder Muster – was zieht deine Kund*innen magisch an? Und dann sorge dafür, dass sie bleiben. Das erreichst du unter anderem dadurch, dass du deinem Stil treu bleibst und deine Kund*innen wissen, was sie an dir haben.

 

Sorge auf deiner gesamten Website für eine klare Linie. Klarheit macht es dir und deinen Kund*innen leichter.

 

Lass deine Website eine Geschichte erzählen.

 

Du siehst selber, oft sind nicht zwingend die großen Dinge zu ändern.

Versuche Schritt für Schritt deine Website so auszurichten, dass Kunden*innen zu dir finden.

Du wirst sehen, du wirst dich mit deiner Website immer wohler fühlen, weil sie zu dir passt und sie für dein Unternehmen die perfekte Visitenkarte ist.